Titelbild

Der Deutsche Kulturrat hat eine Resolution verabschiedet. Die Resolution des Deutschen Kulturrats können Sie als PDF-Datei herunterladen.

Maren Posselt (VLG Stade) hat ihre Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 11 Plakate entwerfen lassen - nicht nur passend zum Zentralabitur, sondern vor allem auch als Protest gegen die G9-Umstellung zu Lasten der musischen Fächer.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Ihnen gebührt der Dank für die Unterstützung unserer Petition, für das Kämpfen für die musischen Fächer und die zahlreichen Aktionen, die in ganz Niedersachsen gestartet worden sind.

Ist das Kunst? Dann kann das weg!

Am Samstag, dem 18.10.2014, kamen ab 12 Uhr engagierte Lehrer, Referendare, betroffene Kinder und Eltern vor dem HCC am Theodor-Heuss-Platz zusammen, um auf die geplanten Stundenkürzungen in den Fächern Kunst und Musik aufmerksam zu machen. Anlass gab die Jahrestagung des Verbands der Elternräte an dem unsere Kultusministerin Frau Heiligenstadt als Referentin teilnahm.

Die musisch-künstlerischen Fachverbände BMU, VDS, BDK und der Fachverband Schultheater haben gemeinsam ein Positionspapier festgelegt.

Wir freuen uns, weitere Unterstützer zu finden! Sprechen Sie mit den Politikern Ihres Wahlbezirks, werben Sie für den Kunstunterricht und unterstützen Sie auch unsere Online-Petition: www.openpetition.de/petition/online/g9-zulasten-der-maecher-nicht-mit-uns

Liebe Mitglieder,

mit der Umstellung auf G9 plant das Kultusministerium ein Stundenkürzung, die das Fach Kunst empfindlich treffen wird. Die Jahrgänge 6, 10 und 11 sollen künftig nur einstündig unterrichtet werden. Was das für mögliche Anwahlen in Jahrgang 11 bedeutet, kann sich jeder vorstellen. Im Vergleich mit dem alten G9 stellt diese Stundentafel eine Kürzung um 16,6% dar. Diese wurde kurz vor dern Ferien (!) informell bekannt gegeben.